Aktuelle Ausgabe: 187

Reportage

Ostsee-Tauchen in Schleswig-Holstein

Wracks und Makro — Die Ostsee ist ideal zum Wracktauchen und zum Beobachten von Kleinlebewesen. Vor allem die Holzwracks sind wegen des Seenelken-Bewuchses sehr eindrücklich. Daneben gibt es aber auch viele Tiere zu entdecken, und überall ist Leben: Im Seegras, im Algenbewuchs, zwischen Muscheln und Steinen oder im Sand.

Text und Bilder von Andrea Bieder

Sipalay und Kagayan Inseln

Tauchen in der Sulusee — Die Philippinen-Insel Negros ist in zwei Provinzen aufgeteilt. Negros Oriental im Westen und Oxidental im Osten. Den meisten Tauchern ist Dauin und die kleine Insel Apo im Oriental Teil be- kannt. Auf der anderen Seite der Insel, in Oxidental an der Sulusee, befindet sich das Gegenstück von Dauin, der kleine Ort Sipalay. Ausser einer schönen Makrowelt hat man hier auch die Gelegenheit, mit grossen Meeresbewohnern zu tauchen.

Text und Bilder von Max Brunner

Irland – Butter aufs Brot

Rotes Meer, Malediven, Karibik, Asien oder Mittelmeer. Die Auswahl der Tauchreiseziele ist so vielfältig, dass kaum jemand bei der Urlaubsplanung Irland auf seine Agenda setzt. Tropische Temperaturen und bunte Korallenriffe? Fehlanzeige! Welche Gründe gibt es also, diese Region Europas zu besuchen? Unzählige – und nur einer davon ist die gute irische Butter!

Text und Bilder von Gerald Nowak

Tonga

Auf Tuchfühlung mit Buckelwalen im Polynesischen Königreich — Der heilige Gral des Schnorchelns mit Walen und mitunter etwas vom Schönsten, was ich je erlebt habe, ist das Schwimmen mit einer Walkuh und ihrem Kalb.

Text und Bilder von Andy Schmid

Wissen

Die Felche – Fisch des Jahres 2022

Die Felchen-Arten gehören wohl zu den bekanntesten Fischen der Schweiz. Je nach Region wird die lokal dominierende Art anders bezeichnet. Das kommt nicht von ungefähr.

Text von Andrea Bühner-Schwab

Den Blick nach oben – der Barrel-Eye-Fisch

Biologen sehen im Barrel-Eye-Fisch eines der sonderbarsten und unbekanntesten Lebewesen der pelagischen Tiefsee. Jahrzehntelang rätselten sie, welche Vorteile das ungewöhnliche Aussehen haben könnte. Eine Studie bringt Licht ins Dunkel.

Text von Pascal Schumacher, Bilder: Monterey Bay Aquarium Research Institute

Kaleidoskop

Markt